Biographie

2011 geht es los. Der erste Auftritt vor 40 Menschen, der erste Eindruck davon, wie Texte auf der Bühne wirken.
2019 sind es über 650 Auftritte. Jugendhäuser, Stadthallen, Kleinkunstbühnen und Theater, die Krönung ist die Moderation mit Jean Ricon beim Grand Slam in der Frankfurter Alten Oper.

Neben der Teilnahme an Poetry Slams veranstaltet Jan Cönig inzwischen, moderiert, schreibt Auftragstexte, in denen er jedes Thema zugänglich macht und mit Humor verarbeitet. Ob Klimawandel, Demenz, Perfektionszwang oder was auch immer, Jan findet einen Weg, trotz Denkanstoß und Tiefe nicht anzuklagen, sondern zu vermitteln.

Ab 2014 moderiert er den Poetry Slam „Vorsicht Wortwechsel“ in Hofheim
Von 2016-2019 veranstaltet er gemeinsam mit Clemse Lebemann den „Slam namens Horst“ im HoRsT in den Adlerwerken, den vielleicht charmantesten Poetry Slam Frankfurts
2017 erscheint sein Buch „Küss die Taube!“, seit 2018 gibt es das Hörbuch auf Spotify.
2018 gründet er die Musik-Spiel-Poetry- Show „Fee vs. Cönig“ in der Brotfabrik Frankfurt gemeinsam mit der Frankfurter Musikerin Fee.
Im gleichen Jahr startet seine Reihe „Slam Royal“, bei der Stars und Talente der deutschsprachigen Slamszene ihr Können auf diversen Bühnen im Rhein Main Gebiet unter Beweis stellen.
2019 starten die Projekte „Slam im Hotel“ und „Frankfurt am Meer“, die erste Duoshow von Jan Cönig und Clemse Lebemann.

Beim Slam geht es nicht um die Titel. Beim Schreiben nicht um Erfolg. Aber falls es dennoch jemanden interessiert, hier eine kleine Auswahl:

2014   Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften
2017 Koblenzer Stadtmeister, Trierer Stadtmeister, Träger des Karl Marx Poesiepreises, hessischer Trizemeister, Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften
2018  Poetry Slam Bahnhofschampion, Siegburger Stadtchampion, Hessenmeister
2019  Siegburger Poet des Jahres & Stadtchampion, Hessenmeister, 3. Platz bei den deutschsprachigen Meisterschaften